Das BTMBuch

ist geeignet für die bewohnerbezogene Betäubungsmittel Dokumentation in stationären Pflegeeinrichtungen / Pflegeheimen. Die handliche, gelochte DIN A6 Ausführung vereinfacht die Dokumentation, Ablage und Aufbewahrung.

Die Praxis hat gezeigt, dass auch ambulante Pflegedienst, Intensivpflegedienste das BTMbuch für die patientenbezogene Betäubungsmitteldokumentation gerne einsetzten.

Viele Heimleiter, Pflegedienstleitungen und Pflegefachkräfte von Pflegeeinrichtungen / Pflegeheimen sind mit den vorhandenen Möglichkeiten die Verabreichung und Aufbewahrung zu dokumentieren unzufrieden.
Bekannte BTM-Bücher sind gegliedert für eine arzneimittel- / medikamentenbezogene Dokumentation. Ferner werden diese Bücher auf Grund des Umfangs für mehrere Bewohner genutzt und müssen dann gesondert von der Bewohnerakte aufwendig archiviert werden. Bei der bewohnerbezogenen Dokumentation auf losen Blättern (Vordrucke) vermissen manche die Verbindlichkeit und scheuen evtl. Verluste. Manchen haben sich mit karierten Heftchen mit eigener handschriftlicher und aufwendiger Einteilung / Beschriftung beholfen.

Die wesentlichen Merkmale und Vorteile des BTMBuches:
  • A6 - Format (Breite 14,8cm, Höhe 10,5cm) - verträglich für den meist begrenzten Stauraum im Medikamentenschrank - eignet sich auch für die Aufbewahrung im "Giftfach" bei üblicher Tresorgröße
  • Lochung - einfaches Abheften und Archivieren in der Bewohnerakte - keine zusätzliche Heftstreifen notwendig - Lochung wird bei normaler Beanspruchung nicht ausreißen
  • Papier mit Dispersionslack matt - auch bei längerer Nutzung halten sich Gebrauchsspuren in Grenzen - Achtung: Eintragungen mit Filzschreiber oder Stempelfarbe müssen ein bisschen trocknen!
  • Umfang - "übersichtliche" Ausmaße - reicht bei 3-tägiger Abgabe ein Jahr
  • Umfassende Dokumentation - wie z. B. Restmengenabgabe, Handzeichenliste, Rezeptverwaltung - nutzen Sie bitte dazu die Möglichkeit das BTM Buch online durchzublättern.
Hinweise:
  • Die Ausführungen des BTMBuchs ersetzten keinesfalls die Arbeitsanweisungen für den Umgang mit Betäubungsmitteln
  • Sofern gefordert, kann die Chargennummer jeweils in der Kopfzeile mit dokumentiert werden.
  • Für die monatliche Bestätigung der Verwahrung durch Arzt oder Apotheke ist keine separate Spalte eingefügt. Platzsparend kann einfach die nächste freie Zeile dafür verwendet / genutzt werden.

Sehr geehrter Interessent,
gemeinsam mit fachkundigem Rat von Kollegen ist die 1. Fassung des kleinen BTM-Buches für die bewohnerbezogene Dokumentation von Betäubungsmittel entstanden. Obwohl versucht wurde, allen Ansprüchen gerecht zu werden, haben Sie sicherlich Einwände oder Punkte die für Ihre Nutzung noch fehlen. Ihr Feedback ist wichtig. Gerne wird versucht mit der nächsten Auflage, vermehrte Wünsche zu realisieren.
Gerne sende ich Ihnen ein kostenloses Musterbuch zu. Fordern Sie es einfach über das Kontaktformular an (Ihre Anschrift bitte in das Feld Nachricht eintragen).

Viele Grüße

Christine Strobl

BTM Buch Screenshot




WBkalender.de | Organisation Logo Links